Technische Daten
Fahrgestell: Ford Transit FT 90/350
Baujahr: 2004
im Einsatz seit: 2010
Antrieb: 2,4l Diesel mit 66 kW (90 PS)
zul. Gesamtgewicht:: 3.500 kg
Koffermaße in mm: 3.500 x 2.050 x 1.900
Besatzung: 3 Personen
Technische Ausstattung:





- Ladebordwand 750 kg (Zepro)
- Frontblitzer und Heckabsicherung
- Umfeldbeleuchtung
- Rückfahrkamera
- Handfunkgeräte

 
 
Wie aus einem gebrauchten Lieferwagen unser neues Versorgungsfahrzeug wurde...
 
 
Im Jahre 2009 erwarb der Verein ein Transportfahrzeug über einen Internethandel. Dieser Gebrauchtwagen wurde in 450 Arbeitsstunden von Feuerwehrleuten optisch und technisch komplett überholt und zu einem Versorgungsfahrzeug aufgerüstet. Wie auch das Fahrzeug selbst, wurden sämtliche Neu- und Ersatzteile aus der eigenen Vereinskasse oder von Sponsoren bezahlt, sodass der Gemeinde Reit im Winkl für die Anschaffung keinerlei Kosten entstanden. Wie aufwändig die Reparaturen und Umbauten am Fahrzeug waren, zeigen die in einzelnen Arbeitsschritte gegliederten Bilder. Für eine Vergrößerung und Beschreibung klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.
 
     
 
Schritt 1: Reparatur und Vorbereitung der Karosserie für die neue Lackierung

Da es sich bei dem Fahrzeug um einen mehrere Jahre alten Gebrauchtwagen handelte, hatte die Zeit schon Ihre Spuren an der Karosserie hinterlassen. Nachdem der Kofferaufbau demontiert war, wurden sämtliche Fahrzeugteile repariert, geschliffen und für die spätere Lackierung vorbereitet.

 
 
 
 
 
     
 

Schritt 2: Lackierung

Als die Karosserie des Fahrzeugs wieder intakt war, konnte diese im roten Farbton der Feuerwehrfahrzeuge neu lackiert werden. Für den Kofferaufbau, wurde im Gerätehaus eine vorübergehende Lackierkammer eingerichtet.
 
 
 
     
 

Schritt 3: Elektrik

Für die Nutzung als Feuerwehrfahrzeug ist eine optische und akustische Warnanlage, sowie der Einbau eines Funkgerätes
erforderlich. Diese Komponenten mussten genauso wie die Umfeldbeleuchtung angeschafft und installiert werden.

 
 
 
 
 
     
 

Schritt 4: Mechanische Reparaturen und Änderungen

Die komplette Mechanik des Fahrzeugs wurde geprüft und gegebenenfalls
repariert. Dabei wurde beispielsweise auch die Federung der Hinterachse verstärkt.
 
 
 
     
 
Schritt 5: Verbindung Fahrgestell mit Kofferaufbau und Ladebordwand

Nachdem sich Fahrzeug und Aufbau wieder im einwandfreien Zustand befanden, wurden diese miteinander verbunden. Anschließend wurde die Ladebordwand montiert und die dazugehörige Elektrik angeschlossen

 
 
 
     
 
Schritt 6: Abschließende Arbeiten

Letzte Tätigkeiten beim Umbau des Fahrzeuges waren beispielsweise das Anfertigen von neuen Teilen wie Blenden und Abdeckungen oder das Bekleben....
 
 
 
     
     
 
..... bevor es nach 450 Stunden Arbeit unseren Kommandanten übergeben werden konnte.
 
 
 
 
Friedl Mühlberger, Kdt. Hubert Heistracher, Max Weiß und Stefan Treml bei der Schlüsselübergabe.
 
     
AktuellesÜber unsAusrüstungEinsätzeÜbungenChronikVereinBürger-InfosLinksKontaktImpressum
GerätehausFahrzeugeGerätschaftenAtemschutz
 
Florian Reit im Winkl 55/1
Versorgungsfahrzeug
MZF35/140/1LFVersorger
 
© 2010 Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl e.V. / Autor: Max Weiss
SitemapImpressumKontakt